So kommen Sie zu uns

Unser Anreise-Service für Sie: Komfortable Routenplanung mit Google maps! Bitte geben Sie hier Ihre Adresse in das Textfeld ein:



Lackierarbeiten in der hauseigenen Lackierkabine

Fahrzeugreparaturlackierung in der Lackierkabine

Im Rahmen des Lackservice wird mit Hilfe einer Computerwaage die exakte Mischformel für Fahrzeuge aller Marken  nach Herstellerangaben ermittelt und aus diesen Daten auf ein zehntel Gramm genau der korrekte Farbton mit den Mischlacken aus der Mischbank in der benötigten Menge hergestellt. Aus den über 60 verschiedenen Mischlacken können sowohl Uni-, als auch Metallic- und Perleffektlacke angemischt und nuanciert werden.

Selbstverständlich werden zur Schonung der Umwelt VOC-konforme lösemittelarme Mischlacke auf Wasserbasis sowie High-Solid Vormaterialien und Klarlacke verwendet. Die Umstellung auf diese umweltfreundliche Technologie erfolgte bereits Ende der 90er Jahre und damit weit vor dem vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Zeitpunkt zur Einführung Emissionssenkender Maßnahmen. Ebenfalls zur Schonung wertvoller Ressourcen verfügt unser Betrieb über eine eigene Destillations-Anlage, in der verschmutzte Reinigungsmittel recycelt werden können.

Abgesehen von den typischen Fahrzeugreparaturlackierungen und Beschichtungsarbeiten für Metallbaubetriebe gibt es hin und wieder auch einmal etwas willkommene Abwechslung im Arbeitsalltag: In diesem speziellen Fall flog sogar der Baron von Münchhausen , der weltweit bekannte und berühmte Sohn unserer wunderschönen Heimatstadt auf auf die Dienste unserer Lackiererei - ungelogen!

Die Herren Barone sind grundiert und bereit für die Künstler...

Nach Vorbereitung und Grundierung der Figuren in unserem Haus bekamen ortsansässige Künstler die Gelegenheit, die Exponate von Hand zu bemalen und in Anlehnung an historische Vorlagen farblich zu gestalten. Nach Abschluss der hervorragenden kreativen Bearbeitung durch die Künstler wurden die Münchhausen-Figuren zum Schutz vor der Witterung in unserer Lackieranlage mit Klarlack versehen, bevor die offizielle Übergabe an die Stadt Bodenwerder erfolgte.

...und fertig lackiert mit Klarlack!

Vorgeschichte zur Erläuterung über die Entstehung der Münchhausenfiguren: Anlässlich des alljährlich im August stattfindenden Lichterfestes mit Norddeutschlands größtem Höhenfeuerwerk wettete Stadtdirektor Herbert Bröckel im Jahr 2006 mit dem Geschäftsführer der Deister- und Weserzeitung, Günter Evert, dass die Stadt Bodenwerder es schafft, in zehn Meter Höhe Zeitungen über die Weser fliegen zu lassen und zu der größten Zeitungsseite der Welt zusammenzusetzen. Punkt 19:30 Uhr war die Wette gewonnen und die Stadt Bodenwerder erhielt nun von der Deister- und Weserzeitung als Wetteinsatz vier überlebensgroße Münchhausenfiguren für die Ortseinfahrten.

Übrigens: Wir gebürtigen Bodenwerderaner bezeichnen unseren Baron Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen gern als Fabulierer, der seine Zuhörerschaft mit seinen phantastischen Geschichten ausgezeichnet zu unterhalten wusste. Den oft zitierten Titel des "Lügenbaron" vergeben wir hingegen viel lieber an Politiker, die sich diese Anrede auch wirklich verdient haben...